Dirk Kursim

Privatadresse

Am Kleigraben 6 b

33378 Rheda-Wiedenbrück

"Die Stärkung der Innenstädte ist unverzichtbar für eine zukunftsorientierte Stadtentwicklung."

Name: Dirk Kursim

Alter: 44

Beruf: Dipl.-Verwaltungswirt

Familienstand/Kinder: verheiratet / 2 Kinder

Hobbys: Lesen, Fahrrad fahren, meine Familie, Politik

Lieblingsgericht: Die Ofenkartoffeln meines Sohnes und dazu ein gutes Stück Geflügel oder Fisch

Wann und warum sind Sie in Ihre Partei eingetreten?
Ich bin erst 2001 nach meinem Umzug in die Partei eingetreten. Hintergrund war, dass ich als Beschäftigter der Stadt Bielefeld in Bielefeld außerhalb eines Ortsvereines keine politische Position hätte übernehmen können. Nach meinem Umzug nach Rheda-Wiedenbrück bin ich sofort in die Partei eingetreten und haben mich aktiv eingebracht. Ich habe seit Beginn meines politischen Bewusstseins immer schon mit der SPD sympathisiert, weil ich aus dem klassischen Arbeitermilieu stamme und das Soziale der Partei als gesellschaftlich wichtig und notwendig erachte. Ich verstehe mich auch heute noch als Kommunalpolitiker als Anwalt der „kleinen“ Bürger und Bürgerinnen. Dies kann ich aus meiner Sicht am besten in der SPD verwirklichen.

Welche politischen Schwerpunkte liegen Ihnen besonders am Herzen?
Da ich im sozialen Bereich arbeite, ist natürlich an erster Linie Sozialpolitik zu nennen. In meinem bisherigen kommunalpolitischen Leben musste ich aber erkennen, dass ohne eine solide Finanzpolitik und eine vernünftige Stadtentwicklung auch keine vernünftige Sozial- und Bildungspolitik möglich ist. So sehe ich mittlerweile auch diese beiden Felder als meine weiteren Schwerpunkte an. Bildungspolitik betreibe ich außerdem täglich durch meine schulpflichtigen Kinder.

Welche drei Projekte müssen in Ihrer Kommune am dringendsten angepackt werden?
zukunftsgerichtete Stadtentwicklung wegen der demographischen Entwicklung
Entwicklung der industriellen Brachflächen und Stärkung der Innenstädte
zukunftsorientierte und gerechte Bildungspolitik

Engagieren Sie sich unabhängig von der Kommunalpolitik ehrenamtlich?
In Schule und im Sportverein bin ich bei der Organisation von Veranstaltungen immer im Organisationsteam. Durch die Übernahme des Fraktionsvorsitzes war es mir nicht mehr möglich, meinen Vorstandposten im Karnevalsverein vernünftig weiter auszuüben.

Haben Sie ein Lebensmotto?
Eigentlich zwei:
Träume nicht dein Leben sondern lebe deinen Traum
Versuche jeden Tag so zu leben, als wenn es dein letzter wäre

Was sind Ihre Stärken und Ihre Schwächen?
Das mögen meine besten Freunde beurteilen. Man selbst ist zu wenig objektiv.

Stellen Sie sich vor, Sie könnten den Wählern in Ihrem Wahlkreis eine SMS schreiben. Formulieren Sie Ihre Ideen für Ihre Stadt in 160 Zeichen:
Liebe Bürger und Bürgerinnen!
Ich möchte mit Ihnen diese Stadt zukunftsorientiert und generationengerecht gestalten. Unsere Ideen gestalten diese Stadt. Rufen Sie mich an.